*
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
'; // EOF printWindow = window.open(''); printWindow.document.open(); printWindow.document.write(html); printWindow.document.close(); printWindow.focus(); printWindow.print(); }
Aktuell : Besuch auf der Fohlenweide, Concoursbericht Forch & Rüti
22.11.2010 22:04 ( 6567 x gelesen )

 

Besuch bei Inge und ihrem Fohlen in Seewen

Vallon auf der Fohlenweide Bremgarten

Concoursbericht Forch und Rüti

 

 



Als wir letztes Jahr Inge als Zuchtstute verkauf hatten wurde sie gleich belegt. Das geschah relativ spät in der Decksaison, aber ihr neuer Besitzer, Josef Wiggli aus Seewen im Kt. Solothurn hatte Glück und sie nahm beim ersten Deckversuch auf. So bekam sie also diesen Frühling ein Fohlen das ich unbedingt diesen Herbst einmal sehen wollte. Walter Räss erklärte sich kurzerhand bereit mitzukommen und so fuhren wir an einem der letzten schönen Herbsttage Richtung Basel. Pferdezüchter und Viehhalter Josef Wiggli besitzt einen Betrieb in Seewen. Dieser liegt zwischen Basel und Dèlémont im Kanton Solothurn. Wir wussten das der Eigenhof wie der Betrieb heisst auch noch ein Restaurant beinhaltet. Aber das dieser Eigenhof so abgelegen von der nächsten Ortschaft ist erfuhren wir erst als wir durch Wälder und Flure etliche Kilometer ohne irgend ein Zeichen von Zivilisation zurücklegten. Die Pferde auf jeden Fall haben riesige Weiden auf denen sie sich ungestört verweilen können.

Inge hat ein Stutfohlen vom Hengst Taloubet Pléville bekommen. Ein französischer Hengst der selber an Turnieren springt und eine sehr gute Abstammung besitzt. Als uns das Fohlen aus der Boxe heraus anschaute meinten wir, wir sehen ins Gesicht einer kleinen Inge. Eine ganz schnüggeliges Fuchsstütlein das ihre Mutter nicht verleugnen kann.

 

 

Die stolze Mutter Inge und ihr Fohlen Tosca.

 

 

 

 

 

 

 

 

Tosca und ihr Züchter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So macht Pferdezucht Spass.

Grosszügige Weideflächen in idyllischer Landschaft. J. Wiggli besitzt 12 Zuchtstuten und etwa 60 Pferde insgesamt. Es ist aber auch ausreichend Platz vorhanden.

 

 

Ende Oktober setzten wir unseren Vallon von seiner Mutter Ines ab und brachten ihn auf die Fohlenweide in Bremgarten. Dort bleibt er nun bis er 3 Jahre alt ist. Nächstes Jahr kommt bereits unser erstes Fohlen wieder nach Hause. Der kleine Braune namens Lugano.

 

 

Ankunft auf der Fohlenweide. Das erste Mal ohne Mama unterwegs, und doch schon ganz manierlich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anfangs fühlt man sich noch unsicher und alleine, mit lauter fremden Fohlen.

 

 

 

 

 

 

 

Lugano geniesst derweil die letzten schönen Herbsttage auf der Weide draussen.

Nächstes Jahr wirds strenger, dann heisst es angeritten werden und den Feldtest absolvieren.

 

 

Turniermässig waren die letzten zwei Wochen ausgefüllt von zwei Hallenturnieren im Oberland. Am Concours in der Forch war Gianna Kling wieder einmal sehr erfolgreich und errang den 3. Rang in den freien Prüfungen am Freitag. Am Sonntag zeigte sich Iris Oppliger und Lucille von ihrer besten Seite und platzierte sich in der ersten Prüfung auf dem 10. Rang und die zweite Prüfung gewann sie sogar souverän. Herzliche Gratulation zu diesem tollen Erfolg.

Dieses Wochenende fand das Hallenspringen in Rüti statt. Am Donnerstag abend belegte Stefan und Caretto nach einer tollen Runde im MII den 6. Rang. Camillo hatte ebenfalls null, die Zeit reichte aber leider noch nicht für eine Platzierung. Am Freitag starteten wir dann in den Kat. RI. Désirée Sieber klassierte sich mit beiden Pferden nach einem Nuller. In der zweiten Prüfung klassierten sich dann ebenfalls Stefan auf Alphanels und Hélène Ulrich mit Easy Lover nach je einem Nuller.

Am Sonntag fand die freie Prüfung statt. Zwei Umgänge und 1 x Stechen waren zu absolvieren um den Sieger zu ermitteln. Luca Rutzer und Liquer blieben in allen Umläufen und im Stechen fehlerfrei und beendeten die Prüfung auf dem 6. Platz. Eine weitere sehr gute Platzierung in seiner ersten Turniersaison.  Gianna Kling musste einen Fehler im zweiten Umgang verzeichnen, wurde aber gerade noch klassiert und beschloss damit eine ebenfalls sehr erfolgreiche Saison.

 

 

 

Dési mit La Luna und mit Candymann klassiert.

 

 

 

 

 

 

 

Alphanels und Stefan

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mittlerweile regelmässig klassiert: Hélène und Easy Lover.

 

 

 

 

weitere Fotos auf www.stallwissrueti.myalbum.com  Passwort: marc


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
 
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail