*
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
'; // EOF printWindow = window.open(''); printWindow.document.open(); printWindow.document.write(html); printWindow.document.close(); printWindow.focus(); printWindow.print(); }
Aktuell : Concoursbericht Hildisrieden LU vom 6. März 2010
07.03.2010 20:11 ( 3523 x gelesen )

 

Concoursbericht Hildisrieden vom 6. März 2010

 

 

 

 

 



Am Samstag 6. März 2010 kam der grosse Schnee zurück. Hatten wir eigentlich schon gehofft der Winter hätte sich verabschiedet kam ausgerechnet an diesem Samstag morgen das grosse Schneegestöber zurück. Wir wollten eigentlich nach Luzern an das Turnier in Hildisrieden, aber an eine Fahrt über die verschneiten Strassen mit einem Anhänger, resp. mit unserem Sattelschlepper war nicht zu denken.

Am Mittag dann, hatte sich das Wetter einigermassen beruhigt, die Sonne kam zum Vorschein, die Strassen waren geräumt, gesalzen und gut befahrbar. Also luden wir kurzerhand unsere Pferde doch noch ein und fuhren guten Mutes Richtung Luzern. Auf der neuen Autobahn durchs Knonaueramt sah das Wetter allerdings schon nicht mehr so gut aus, und als wir die Pferde für den ersten Parcours bereit machten fanden wir uns bereits wieder in dichtem Schneegestöber. Vor allem setzte der Schnee auch recht schnell wieder an.

Nichts desto trotz unsere Pferde machten ihre Sache sehr gut. Prominels wurde nach zweimaligem Nullfehlerritt 3. und 8. mit Franziska. Camillo hatte ebenfalls in beiden Umgängen 0 Fehler und wurde beide Male 9. mit Stefan. Nef hatte einmal Nullfehler und einmal einen Fehler. Inzwischen erkundigten wir uns im Reitsportzentrum Hildisrieden nach freien Boxen, falls wir nicht mehr nach Hause fahren konnten.

Als die letzte Prüfung vorbei war, hatte der Schneefall wieder ausgesetzt und die Luzerner Räumungsfahrzeuge hatten auch die Strassen wieder einigermassen geräumt. Also wagten wir uns auf den Heimweg, in der Hoffnung nicht wieder in Schneefälle zu fahren. Die Räder unseres Iveco drehen  relativ leicht durch wenn es bergauf geht und ein wenig Schnee auf der Strasse liegt. Aber wir hatten Glück, wir konnten unbehindert fahren bis zur letzten Steigung zu unserem Stall hinauf. Dort war etwa 200 m vor dem Stall endgültig Schluss und wir mussten ausladen und die letzten Meter zu Fuss zurück legen.

 

Prominels beide Male platziert.

3. + 8. Platz im MI

 

 

 

 

 

 

 

Camillo, ebenfalls beide Male platziert, und der siebte M-Parcours hintereinander mit 0.

 

 

 

 

 

 

 

 


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
 
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail